Schwert-Greifen Rostock

Verein für historische Kampfkunst e.V.

Leitfaden für Ausrüstung

Was man fürs Probetraining haben sollte:

  1. Dünne Handschuhe (z.B. Gartenhandschuhe aus Leder – Baumarkt; Montagehandschuhe – Berufsbekleidungshandel)
  2. Dünne Mütze / Sturmhaube (z.B. von Polo am Stadthafen, Laufladen, Galeria Kaufhof)

Was man später unbedingt braucht:

Fechtmaske: 1600N

→ für die Hygiene: Sturmhaube drunter ziehen, v.a. wenn man die Maske ausleiht/untereinander teilt: ist leichter waschbar (mögl. Bezugsquellen: Ebay Kleinanzeigen, https://www.trainingsschwerter.de, https://www.faitsdarmes.com/en/, http://histfenc.com/, https://www.thehemashop.com)

Handschuhe: Kompromiss zwischen Schutz und Beweglichkeit

→ am besten sind zur Zeit Red Dragon oder Lacrosse-Handschuhe für härteres Sparring, für den Anfang reichen Lederhandschuhe aus dem Berufsbekleidungsladen (mögl. Bezugsquellen: siehe unter Fechtmaske)

Tiefschutz (auch bei Frauen!)

Empfehlenswert:

gepolsterte Fechtjacke

Hinterkopfschutz für Fechtmaske

Unterarmschützer: am besten mit Ellenbogenschutz (sollte das Gelenk auch an den Seiten umschließen)

→ auch hier Kompromiss zwischen Plastik (besserer Schutz, aber unbeweglicher) vs. weichem Material (flexibel, aber weniger Schutz)

Knie- und Schienbeinschutz

Brustschutz (vor allem im Sparring für Frauen zu empfehlen, aus Plastik)

Trainings-Waffen:

Fechtfeder (Stahl) vs. Nylon-Waster (bessere Fühlbarkeit vs. günstiger und bei wenig Schutzausrüstung auch weniger schmerzhaft) (→ Waster eher Anfänger-geeignet)

Einhand-Waffen am besten Stahl wählen

Buckler, Rundschild ggf. selbst bauen

Links:

Bei allem gilt: Fragt am besten die erfahrenen Fechter, bevor ihr Geld ausgebt!

Zurück Beitrag

© 2020 Schwert-Greifen Rostock

Thema von Anders Norén