Schwert-Greifen Rostock

Verein für historische Kampfkunst e.V.

Das Rapier

Das Rapier, im italienisch „Striscia“, im spanischen „Espada Ropera“ ist das Symbol der Barockzeitalters (17. Jhd.), legte mitunter die Grundlage für das moderne Fechten und wurde zur Waffe des Adels in weiten Teilen Europas. Das Rapier ist ein langes Schwert mit einem komplexen Griff zum Schutz der Hand, die Klinge ist ca. 100 cm lang und nur wenige Zentimeter breit. Ergänzend konnte es in Kombination mit Schild („Brocchiere“, „Rotella“), einem Rapierdolch oder einem Umhang verwendet werden, der ebenfalls zum Parieren genutzt wurde. Mit dem Aufkommen von Schießpulver und dem Verschwinden des Rittertums wurde das Rapier als Waffe für Duelle und für die persönliche Verteidigung konzipiert, um einen tödlichen Angriff in kürzester Zeit zu versetzen. Aus diesem Grund handelt es sich hierbei hauptsächlich um eine Stoßwaffe.

Angeleitetes Training für Rapier und Sidesword ist immer Freitags 19:30-21:30  in der Sporthalle der Jenaplanschule, Blücherstraße 42, 18055 Rostock.


Eingang zu der Sporthalle der Jenaplanschule, Blücherstraße 42, 18055 Rostock.

© 2024 Schwert-Greifen Rostock

Thema von Anders Norén